Book Series Byzantioς. Studies in Byzantine History and Civilization , vol. 1

Die byzantinischen Bleisiegel der Sammlung Savvas Kophopoulos

Eine Siegelsammlung auf der Insel Lesbos, I

Christos Stavrakos

  • Pages: 184 p.
  • Size:156 x 234 mm
  • Illustrations:212 b/w, 4 tables b/w.
  • Language(s):German, Greek, English
  • Publication Year:2010

  • € 50,00 EXCL. VAT RETAIL PRICE
  • ISBN: 978-2-503-53443-5
  • Paperback
  • Available
  • € 50,00 EXCL. VAT RETAIL PRICE
  • ISBN: 978-2-503-55883-7
  • E-book
  • Available


Review(s)

"The book has very comprehensive indices, which include a useful list of parallel seals. The collection of Savvas Kophopoulos has increased since the publication of this book and it is hoped that more seals will be published in the near future." (Béatrice Caseau, in: Byzantina Symmeikta, 23, 2013, p. 327)

Summary

With English translations of Introduction and Conclusions.


Weltweit gibt es außer der bereits zum größten Teil publizierten Sammlung von George Zacos wenige Privatsammlungen byzantinischer Bleisiegel. Die Privatsammlung des auf der Insel Lesbos (Griechenland) ansässigen Arztes Savvas Kophopoulos scheint die größte in Griechenland und eine der bedeutendsten Privatsammlungen dieser Art weltweit zu sein.

Hier wird der erste Teil dieser byzantinischer Bleisiegel nach all den modernen Standards und neuesten Entwicklungen der byzantinischen Sigillographie publiziert. Es handelt sich  um 120 Stück, die meisten unpubliziert, die hier zum Ersten Mal der Wissenschaft präsentiert werden. Chronologisch lassen sich diese Siegel vom 7. bis ins 17. Jh. datieren. Es sind Bleibullen, deren Aussteller Mitglieder der byzantinischen Aristokratie, Staats- und Kirchenfunktionäre waren sowie anonyme Siegel mit Monogrammen oder Heiligendarstellungen.

In vielen Fällen werden durch die hier publizierten Siegel Namen, die bis jetzt nicht belegt waren, sowohl unbekannte Verwaltungseinheiten des Byzantinischen Reiches als auch ikonographische Besonderheiten, die in der Sigillographie zum ersten Mal angetroffen werden, bezeugt.

Es ist ein Buch, was nicht nur für die Byzantinisten, Archäologen und Mediävisten sondern auch für Kunsthistoriker interessant wäre. With English translations of Introduction and Conclusions.

Christos Stavrakos ist Assistant Professor für Byzantinische Geschichte im Institut für Geschichte und Archäologie der Universität Ioannina (Griechenland).