Book Series Monographies Reine Elisabeth , vol. 9

Die kosmogonischen Inschriften in der Barkenkapelle des Chonstempels von Karnak

Daniela Mendel

  • Pages: 256 p.
  • Size:220 x 280 mm
  • Illustrations:24 b/w
  • Language(s):German
  • Publication Year:2003

  • € 55,00 EXCL. VAT RETAIL PRICE
  • ISBN: 978-2-503-52168-8
  • Paperback
  • Available


Summary

In dieser Publikation werden zwei Ritualszenen aus dem Chonstempel in Karnak, die kurz vor der Zeitenwende entstanden sind, untersucht. Beide Szenen zeigen den König, der die Figur der Göttin Maat jeweils einer Gruppe von 15 bzw. 11 Gottheiten überreicht. Die für thebanische Ritualszenen ungewöhnlich langen Begleitinschriften (51 und 31 Zeilen) geben eine späte Version der örtlichen Kosmogonie wieder, in die sowohl lokale als auch überregionale Gottheiten einbezogen sind.

Während Ausschnitte von einer der beiden Szenen schon länger bekannt sind (erste Veröffentlichung von Daressy 1884, überarbeitete Abschrift von Sethe 1929), liegen in der vorliegenden Publikation jetzt erstmals Umzeichnungen der beiden Szenen vor. Das Kernstück des Bandes ist eine neue Übersetzung und ein ausführlicher Kommentar dieser thebanischen Kosmogonie.

Das eigentlich Besondere der Inschriften ist dabei die Zusammenstellung konventioneller Topoi mit singulären Textabschnitten, die einen Einblick in die äußerst kreative theologische Arbeit gewähren, die die Priester der griechisch-römischen Epoche geleistet haben. Sie verbanden ältere Überlieferungen mit neu entwickelten Vorstellungen, um den aktuellen Stand des theologischen Diskurses wiederzugeben. Eine Reihung ungewöhnlicher Aussagen in einem der beiden Texte macht es schließlich möglich, diesen mit einem späteren Bericht des Porphyrios (um 300 n. Chr.) in Verbindung zu setzen, was einen Einblick in die antike Ägyptenrezeption ermöglicht.