Book Series Corpus Christianorum Continuatio Mediaevalis , vol. 126

Vitae sanctorum

Vita sanctae Hildegardis

M. Klaes (ed)

  • Pages: 124 p.
  • Size:155 x 245 mm
  • Language(s):Latin
  • Publication Year:1993

  • € 145,00 EXCL. VAT RETAIL PRICE
  • ISBN: 978-2-503-04261-9
  • Hardback
  • Available


Summary

In diesem Band wird die von Theoderich von Echternach fertiggestellte Vita S. Hildegardis erstmals kritisch editiert. Diese Edition stützt sich vorrangig auf ein bisher unbekanntes Autograph Theoderichs: Der bisher von der Hildegard-Forschung nicht benutzte Wiener Codex 524 kann nach einem Vergleich mit dem Echternacher Liber aureus sowie dem Martyrolog-Nekrolog des Klosters als eine von Theoderich angefertigte Abschrift angesehen werden. Hinzu kommen 5 weitere Handschriften, außerdem 2 Handschriften mit einer von Guibert von Gembloux bearbeiteten Fassung der Vita S. Hildegardis, die in einem gesonderten Apparat bzw. im Anhang dokumentiert wird. Zusätzlich editiert sind zwei kleinere Hildegard-Viten, die eine überliefert im Kontext der Briefe Guiberts (Octo lectiones), die andere selbständig in einem Sammelband mit Heiligenviten (Vita abbreuiata traiectensis Inc. Anno incarnationis Domini millesimo centesimo). Dem Editionstext vorangestellt ist ein Einleitungsteil, der den Charakter einer eigenen Abhandlung hat und auf wichtige Aspekte insbesondere zur Textgeschichte der Vita S. Hildegardis eingeht. Denn der Endredaktor Theoderich von Echternach hat bei ihrer Fertigstellung mehrere Vitenansätze zusammengeschoben, u. a. eine mutmaßliche Autobiographie Hildegards von Bingen, eine wohl noch zu Lebzeiten Hildegards entstandene Lebensbeschreibung des Mönches Gottfried und Aufzeichnungen von Klosterangehörigen. In detaillierten Untersuchungen werden diese verschiedenen Bestandteile wieder herausgelöst, soweit möglich vom Anteil Theoderichs als Bearbeiter getrennt und nach Verfasserintention und Entstehungszusammenhang befragt. Einen erster Abschnitt setzt sich zudem mit der Rolle Guiberts von Gembloux auseinander, der Mitarbeiter Hildegards in ihren letzten Lebensjahren war, erst jüngst als Bearbeiter ihrer Briefsammlung identifiziert werden konnte und auch bei der Zusammenstellung der Texte zur Vita S. Hildegardis eine entscheidende Rolle spiel

TABLE OF CONTENTS

Guibertus Gemblacensis — Vita sanctae Hildegardis retractata — ed. M. Klaes

Guibertus Gemblacensis (dubium) — Vita abbreviata Traiectensis (Vita sanctae Hildegardis) — ed. M. Klaes

Hildegardis Bingensis (dubium) — Exorcismus — ed. M. Klaes

Theodoricus Epternacensis — Vita sanctae Hildegardis virginis — ed. M. Klaes

Theodoricus Epternacensis (dubium) — Octo lectiones in festo sanctae Hildegardis legendae — ed. M. Klaes