Book Series Corpus Christianorum Series Latina , vol. 156

Paenitentialia

Paenitentialia Franciae et Italiae saeculi VIII-XI

Paenitentalia minora Franciae et Italiae saeculi VIII-XI

R. Kottje, L. Körntgen, U. Spengler-Reffgen (eds)

  • Pages: 239 p.
  • Size:155 x 245 mm
  • Language(s):Latin
  • Publication Year:1994

  • € 130,00 EXCL. VAT RETAIL PRICE
  • ISBN: 978-2-503-01561-3
  • Hardback
  • Available


Summary

Die Mehrzahl der Bußbücher ist zwar im 19. Jahrhundert durch die Publikationen von Migne, Wasserschleben und Schmitz bekannt gemacht worden, aber ihre Editionen sind unzuverlässig, insbesondere weil die handschriftliche Überlieferung unzureichend bekannt war und nicht alle bekannten Handschriften kollationiert worden sind. Die Editionen werden überdies dem besonderen Charakter der Bußbücher als Gebrauchstexten nicht gerecht. Sie berücksichtigen nämlich nicht dass der Text so, wie er uns in einer Handschrift heute vorliegt, für die Praxis an einem Ort bestimmt war, dass jeder Textzeuge also einen „Sitz im Leben“ gehabt hat. Unterschiedliche Bußmaße in verschiedenen Handschrifte, etwa IV oder VI Jahre, können z. B. auf die Unachtsamkeit eines Schreibers zurückgehen, sie können auch Ausdruck eines räumlich oder zeitlich bedingten Wandels in der Beurteilung einer Schuld sein. In jedem Fall sind die Angaben der jeweiligen Handschrift für ihre Benutzer maßgebend gewesen und haben evtl. weiteren Abschriften als Vorlage gedient. Aufgabe einer kritischen Edition der Bußbücher kann daher nicht die Präsentation eines auf Grund der Handschriftenkollation rekonstruierten Archetyps sein, der dem Originaltext möglichst nahekommt, demgegenüber Abweichungen (Varianten) in den Handschriften als Fehler gewertet und lediglich im textkritischen Apparat genannt werden. Die Edition der Bußbücher verlangt viel mehr, dass jede handschriftliche Überlieferung eines Textes als gründsätzlich gleichwertig gilt, weil jede Zeugnis des Ortes oder Raumes ihrer Niederschrift oder ihres Überlieferungszusammenhanges ist. Abgesehen von eindeutigen Schreibfehlern, die oft auch das Verständnis erschweren, müssen die Texte deshalb möglichst als solche zur Geltung kommen. Demgemäß ist für die Neuedition der Bußbücher dann, wenn ein Text in mehreren Handschriften erhalten ist, eine von diesen als Leithandschrift gewählt.

TABLE OF CONTENTS

Paenitentialia — Paenitentiale Burgundense ( CPL 1891 ) — ed. R. Kottje

Paenitentialia — Paenitentiale Bobiense ( CPL 1892 ) — ed. R. Kottje

Paenitentialia — Paenitentiale Parisiense simplex ( CPL 1893 ) — ed. R. Kottje

Paenitentialia — Paenitentiale Oxoniense I ( CPL 1893b ) — ed. R. Kottje

Paenitentialia — Paenitentiale Floriacense ( CPL 1893c ) — ed. R. Kottje

Paenitentialia — Paenitentiale Hubertense ( CPL 1893d ) — ed. R. Kottje

Paenitentialia — Paenitentiale Sangallense simplex ( CPL 1893e ) — ed. R. Kottje

Paenitentialia — Paenitentiale Merseburgense ( CPL 1893f ) — ed. R. Kottje