Book Series Fontes Christiani , vol. 42

Tertullian

De praescriptione haereticorum - Vom prinzipiellen Einspruch gegen die Häretiker

D. Schleyer (ed)

  • Pages: 364 p.
  • Size:125 x 195 mm
  • Language(s):Latin, German
  • Publication Year:2002

  • € 30,00 EXCL. VAT RETAIL PRICE
  • ISBN: 978-2-503-52105-3
  • Hardback
  • Available


Summary

Die Schrift „De praescriptione haereticorum“, entstanden zwischen 200 und 206, ist das grundlegende Werk Tertullians für seine Auseinandersetzung mit gnostischen Lehren. Obwohl diese Schrift des karthagischen Autors undenkbar wäre ohne das vorausgehende umfangreiche antignostische Werk des Irenäus von Lyon (Adversus haereses = Fontes Christiani 8/1-5), stellt sie eine eigenständige Leistung dar: Durch die Beschränkung auf einige wesentliche Gedanken seines Vorgängers, d.h. auf formale Kriterien der Glaubenswahrheit, gelingt es Tertullian, eine gegen alle Häresien gerichtete, systematische und relativ kurze Argumentation aufzubauen, die sich durch ihre rhetorische Meisterschaft auszeichnet, sichtbar in der Prägnanz und Präzision ihrer Formulierungen. Neben einer neuen deutschen Übersetzung liefert der Band eine ausführliche Einleitung, die die sich dem heutigen Leser stellenden vielfältigen Probleme und die gedankliche Struktur der Schrift klären soll.