Skip Navigation Links

The Manichaean Coptic Papyri in the Chester Beatty Library: Psalm Book Part I, 1

S. Richter (ed.)
292 p., 6 b/w ill., 4 b/w tables, 210 x 297 mm, 2021
ISBN: 978-2-503-59788-1
Languages: German, Coptic
HardbackHardback
The publication is in production.The publication is in production. (01/2022)
Retail price: EUR 95,00 excl. tax
How to order?
Unter den manichäische Originalschriften in koptischer Übersetzung befinden sich unter anderem Sonnenhymnen und Psalmen, die den Inhalt von Manis Evangelium wiedergeben.

Im 3. Jh. n. Chr. wurde vom Perser Mani eine neue Religion gegründet, die alle bisherigen Religionen und Erkenntnisse umfassen sollte. In der Spätantike avancierte sie zu einem ernsthaften Konkurrenten des Christentums und wurde mit Edikten, intellektuellen Auseinandersetzungen, aber auch Bücherverbrennungen bekämpft. Da der Manichäismus die Zeiten nicht überdauerte und die direkte Überlieferung abriss, war es eine Sensation als 1929 in Medinet Madi (Ägypten) ein Fund der bis dato ältesten Originalschriften in koptischer Übersetzung gemacht wurde.

Das manichäische Psalmenbuch der Chester Beatty Library gehört zu den sieben Codices des Fundes, der sich zum größten Teil in einem sehr schlechten Zustand befand. Mit der Restaurierung in Berlin begann eine rege Editionstätigkeit, die durch den 2. Weltkrieg unterbrochen wurde. Vom Psalmenbuch wurde die besser erhaltene zweite Hälfte (PsB II) 1938 von C.R.C. Allberry publiziert. Der bis auf einige Einzelpsalmen noch unpublizierte vordere Teil des Buches (PsB I) befand sich in einem sehr viel schlechteren Erhaltungszustand und umfasste ursprünglich 396 Seiten. In dieser ersten Ausgabe werden 122 Seiten mit koptischem Text und deutscher Übersetzung dem Leser zugänglich gemacht. Die poetisch anspruchsvollen Lieder bieten einen originalen Einblick in die manichäische Religion. Neben einer Psalmgruppe, die die ältesten Sonnenhymnen des Manichäismus bewahrte, geben einige Psalmen in 22 Strophen den Inhalt vom Lebendigem Evangelium des Religionsgründers Mani wieder.
Siegfried G. Richter ist apl. Prof. am Institut für Ägyptologie und Koptologie an der Universität Münster und leitet dort die Arbeitsstelle für Manichäismusforschung. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter ist er am Institut für neutestamentliche Textforschung tätig und dort für die koptische Überlieferung des NT zuständig. Unter anderem gelang es ihm aus den Schriften von Medinet Madi die manichäische Seelenmesse zu rekonstruieren sowie die manichäische Christologie zu erarbeiten.
Series Branch:
Corpus Fontium Manichaeorum
Corpus Fontium Manichaeorum : Series Coptica
Interest Classification:
Religion (including History of Religion) & Theology
Ancient & Oriental religions (excl. Judaism & offshoots)
Manichaeism

Privacy Policy - Terms and Conditions © 2021 Brepols Publishers NV/SA - All Rights Reserved