Skip Navigation Links
Corpus Christianorum
Radulfus Ardens
Speculum universale I-V
Libri I-V

C. Heimann, S. Ernst (eds.)
Add to basket ->
CXXXIV+484 p., 8 b/w line art, 155 x 245 mm, 2011
ISBN: 978-2-503-53664-4
Languages: Latin, German
HardbackHardback
The publication is available.The publication is available.
Retail price: EUR 310,00 excl. tax
How to order?

Das zwischen 1192 und 1200 entstandene Speculum uniuersale stellt den umfangreichsten Entwurf einer Ethik und eine eigenständige moraltheologische Grundkonzeption im 12. Jahrhundert dar. Sein Autor, Radulfus Ardens († vor 1215), gehört zu den Vertretern der Porretanerschule, die im 12. Jahrhundert für die Entwicklung des theologischen Denkens von überragender Bedeutung war. Bereits die äußere Anlage des Speculum uniuersale ist ungewöhnlich. Die moraltheologischen Themen werden weder in ein begrifflich-systematisches, noch in ein heilsgeschichtliches Gliederungsschema eingeordnet. Vielmehr gestaltet Radulfus Ardens sein Werk nach dem Grundgedanken des tugendhaften Lebens und ordnet in die Systematik der allgemeinen und speziellen Tugendlehre alle Themen der Dogmatik ein. Damit konzipiert Radulfus Ardens die Theologie von vornherein als praktische Wissenschaft, die die Inhalte des Glaubens in ihrer Bedeutung für das ethische Handeln thematisiert. In der allgemeinen Tugendlehre (Buch 1-5) verortet Radulfus Ardens die sittliche Qualität der Handlung in der Absicht des handelnden Subjekts. Er entfaltet eine außergewöhnlich differenziert ausgearbeitete Anthropologie und Seelenlehre, die ihm als Grundlage der Einteilung der Tugenden und Laster dient. In der speziellen Tugendlehre (Buch 7-14) stellt vor allem das System der „Komplementärtugenden“ eine eigenständige und originäre Leistung dar. Zugleich wird in der konkreten, die Lebenswirklichkeit der Menschen mit vielen Beispielen einbeziehenden Darstellung das pastorale und pädagogische Anliegen des Radulfus Ardens deutlich.

Der jetzt vorliegende kritische Text der Bücher 1-5 des Speculum uniuersale, der bislang nur in Handschriften zugänglich war, wurde am Lehrstuhl für Moraltheologie der Universität Würzburg von Prof. Dr. Stephan Ernst und Dr. Claudia Heimann ediert.

Series Branch:
Corpus Christianorum
Corpus Christianorum Medieval Latin Series
Corpus Christianorum Continuatio Mediaevalis
Interest Classification:
Religion (including History of Religion) & Theology
Christian Theology & Theologians
Scholastic (c. 1200-1500)
Classics, Ancient History, Oriental Studies
Latin literature
Medieval Latin literature

Privacy Policy - Terms and Conditions © 2017 Brepols Publishers NV/SA - All Rights Reserved