Skip Navigation Links
Pictura Nova (PICT 9)
A. Heinrich
Thomas Willeboirts Bosschaert. Nachfolger Van Dycks

Add to basket ->
2 vol., VIII+640 p., 180 b/w ill., 190 x 250 mm, 2003
ISBN: 978-2-503-51143-6
Languages: German
HardbackHardback
The publication is available.The publication is available.
Retail price: EUR 91,00 excl. tax
How to order?
Mit dieser monographischen Studie über Thomas Willeboirts Bosschaert rückt erstmals ein heute weitgehend vergessener Maler des 17. Jahrhunderts in den Blickpunkt, dessen überkommenes Oeuvre ihn als einflussreichsten flämischen Repräsentanten der kunst Van Dycks ausweist. Bereits gegen Mitte der dreissiger Jahre, als alle namhaften Vertreter der Antwerpener Malerschule noch einer an Rubens' Spätwerk ausgerichteten Formgebung anhingen, hatte sich dieser Meister auf die emotional-elegante Formensprache Van Dycks festgelegt. In der künstlerischen Auseinandersetzung mit seinem Vorbild blieb Willeboirts jedoch stats eine eigenständige Künstlerpersönlichkeit. Durch zahlreiche Bildaufträge, die er vom Haager Hof des Statthalters Friedrich Heinrich von Oranien erhielt, spielte der Künstler bei der Vermittlung des neuen Stils auch für den Norden der Nierderlande eine wichtige Rolle. Innerhalb der kaum zwei Jahrzehnte seines Schaffens hinterliess Willeboirts ein umfangreiches Oeuvre, das durch eine breite Themenwahl geprägt ist. Es kennzeichnet den Maler als Typus des universellen Künstlers, der neben grossformatigen Historien und Allegorien auch eine Reihe von Bildnissen hervorgebracht hat, in denen sich seine schon zu Lebzeiten bescheinigte Begabung als ausgezeichneter Porträtist erweist. Eine weitere Gruppe von Gemälden zeigt Willeboirts als gefragten Figuristen in Zusammenarbeit mit den anerkanntesten Malerspezialisten der Zeit. Hier wurde der Versuch unternommen, seinen Anteil bei der Bildinvention und den des verantwortlichen Fachmalers für das jeweilige Werk zu ermitteln. Die Person Willeboirts' wird übergeordnet stets im Kontext ihres gesellschaftlichen Umfeldes gesehen. Religiöse, geistesgeschichtliche und kulturelle Bindungen werden aufgezeigt. Die Publikation enthält in ihrem zweiten Teil einen vollständigen "catalogue raisonné" mit weit mehr als 100 Gemälden, der auch mehrere für die Werkgenese relevante Zeichnungen und
Review

"Die ikonographisch und stilistisch genaue Analyse der Werke, ihre erstmalige Einordnung in den Entstehungskontext und in die jeweilige Auftragssituation werden diesen Œuvrekatalog unentbehrlich machen." (U. Härting in Sehepunkte, 4 (2004), nr. 7/8, 15.07.2004)

Interest Classification:
Fine Arts & Performing Arts
Art History (general)
Painting

Privacy Policy - Terms and Conditions © 2017 Brepols Publishers NV/SA - All Rights Reserved